Über uns

Auch 2023 sind wir für die Betroffenen im Ahrtal da – mit unserem Online Portal für Sachspenden sowie mit weiteren Projekten.

Das Spenden-Verteilzentrum Ahrtal

Das Spenden-Verteilzentrum Ahrtal (SVZ) entstand am Morgen des 15.07.2021 als Privatinitiative des Ahrtalers Nick Falkner und übernahm in Kooperation mit Land und Landkreis die Koordination der Spenden für das Gebiet der Flutkatastrophe. Durch die Logistik und Infrastruktur des SVZ sorgen wir für die bedarfsgerechte Verteilung von Sachspenden an Flutbetroffene des Ahrtals und unterstützen damit den Wiederaufbau. 

Das SVZ hat derzeit eine Vollzeitkraft und momentan etwa 30 aktive freiwillige Helfer. Insgesamt besteht unser Team aus rund 130 Ehrenamtlichen, die das SVZ immer mal wieder in unregelmäßigen Abständen unterstützen. Wir haben eine Lagerhalle in Sinzig, wo dieses Projekt (SVZ) umgesetzt wird. Bis Sommer 2022 nutzten wir ein Lager in Grafschaft-Gelsdorf.

Wiederaufbauunterstützung für das Ahrtal

Das Spenden-Verteilzentrum Ahrtal koordiniert seit dem 15. Juli 2021 die Verteilung von Sachspenden im Flutgebiet der Ahr. Dabei werden nun, nach der anfänglichen Phase der Notversorgung, bedarfsgerecht hochwertige Sachspenden, meist über Firmen, akquiriert und entsprechend des Schadensbildes bedarfsgerecht an Flutbetroffene verteilt. Im Sommer 2022 haben wir unsere Prozesse weiter digitalisiert. Nach dem Aufbau eines Online Portals ist es Betroffenen nun möglich, sich online bei uns zu registrieren und dabei ihre aktuellen und künftigen Bedarfe zu melden. Eingeloggt haben sie dann Zugriff auf unseren Online Katalog, wo jederzeit unser Lagerbestand einsehbar ist und benötige Waren mit nur wenigen Klicks reserviert werden können.

Durch diese direkte und unbürokratische Hilfe gelingt es uns, konkrete Bedarfe schnell und unkompliziert zu erkennen und zu decken. Dabei stellen wir sicher, dass nur die Waren geliefert werden, die auch wirklich benötigt werden. Neben flutbetroffenen Privatpersonen versorgen wir auf gleiche Weise Jugendeinrichtungen, Schulen und Kindergärten, Förder- und Sportvereine sowie Kommunen.

Unterstützer des SVZ

Das SVZ ist Anlaufpunkt für Spendenangebote von Unternehmen und Privatpersonen. Außerdem akquirieren wir notwendige Sachspenden von Firmen (Neuware) auch aktiv. Im Bereich der Sachspenden haben wir unter anderem mit IKEA Koblenz und AEG tolle Kooperationspartner gefunden, die immer wieder Neuwaren in großen Stückzahlen bereitstellen (natürlich bedarfsgerecht).

Aber natürlich gibt es auch kleinere oder einmalige Kooperationen sowie Spenden von Privatpersonen, die uns und damit den Wiederaufbau des Ahrtals aktiv unterstützen.

Kosten des SVZ

Die Kosten für unser Projekt halten wir möglichst gering. Neben unserem Team aus rund 130 Ehrenamtlichen haben wir nur eine Vollzeitkraft. Trotzdem fallen laufende Kosten wie die Hallenmiete, unsere Fahrzeuge, Spritkosten an. Außerdem: Wenn Bedarfe registriert werden, die nicht aus unserem Lagerbestand oder bestehenden Kooperationen gedeckt werden können, nutzen wir manchmal Spendengelder auch dafür, Waren gezielt einzukaufen. Dabei helfen wir gleich doppelt, indem wir diese Produkte (wenn möglich) direkt bei flutbetroffenen Unternehmen im Ahrtal kaufen. Unsere Prozesse ermöglichen es, dass unser Projekt aus jedem gespendeten Euro ein Vielfaches an Sachspendenwert für Betroffene kreiert. Daher unser Motto: Spenden, wo es ankommt!

Geldspenden erreichen uns klassisch per Überweisung oder ganz einfach und schnell via PayPal.

Gesamtsituation des SVZ

Seit dem 15.07.2021 sind wir an der Ahr, entlang von Sinzig bis Schuld, in jeder Ortschaft aktiv gewesen. Die Unterstützung mit Sachspenden und Lebensmitteln fand entweder direkt an Betroffene oder indirekt durch Unterstützung von anderen offiziellen Hilfsstellen oder Organisationen statt. Lagebedingt zuerst mit Lieferung als Erstversorgung von Wasser, Lebensmitteln, Hygieneprodukten usw., wie z. B. die Hubschraubertransporte der Bundeswehr mit Trinkwasser. Ebenso wurden alle Orte, die zum Anfang nur durch Schleichwege erreichbar waren, mit dem Nötigsten versorgt, bis die offiziellen Hilfsorganisationen vor Ort waren. Später haben wir Versorgungszelte und bis zu 53 Ausgabestellen entlang der Ahr mit Lebensmitteln und sonstigen Sachspenden beliefert.

Im September 2021 hatten wir (SVZ) ein Gespräch mit der ADD, ob wir diese Aufgaben über die ersten Monate hinaus weiterführen können und wollen. Das Land/ADD stellte uns eine Halle von 1.500 qm und die Logistik zu Verfügung. Im Gegenzug vereinbarten wir, 130 Seecontainer voller Sachspenden des Nürburgrings zu übernehmen und die Sortierung und Verteilung dieser Waren zu übernehmen. Diese Verteilung war im Mai 2022 mit Ausgaben/Auslieferungen im Ahrtal und in NRW erfolgreich abgeschlossen.

Später musste die Kreisverwaltung die Kosten der großen Hilfsprojekte (Baustoffzelt Kaiser, Helfer-Shuttle, Wilhelmshafen und das Spenden-Verteilzentrum Ahrtal) übernehmen. Eine finanzielle Belastung, die der Kreis jedoch nicht weitertragen konnte. In einer nicht öffentlichen Sitzung des Kreistags Ahrweiler wurde am 31.05.2022 der Beschluss gefasst, dass die finanzielle Unterstützung aller großen Hilfsprojekte zum 31.07.2022 endet.

Die Spendenbereitschaft gerade von Firmen, die eine zentrale Anlaufstelle bevorzugen, welche dann eine bedarfsgerechte Verteilung sicherstellt, ist weiterhin gegeben. Der Wiederaufbau (gerade bei besonders stark Betroffenen) ist noch lange nicht abgeschlossen. Daher haben wir entschieden, dass wir das Projekt Spenden-Verteilzentrum Ahrtal weiterführen werden. Wir haben jetzt eine kleinere Halle in Sinzig gemietet, wo wir unser Projekt umsetzen.

Da wir nun also keinerlei finanzielle Unterstützung von öffentlicher Hand mehr bekommen, benötigen wir Hilfe, um unseren Aufgaben gerecht zu werden. Unsere Gemeinnützigkeit ist anerkannt.

Kontakt & Social Media

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner